24. Tagung "Die Subjektive Seite der Schizophrenie"

Programm

Programm

MITTWOCH, 01. JUNI 2022

9:00 Uhr | Begrüßung
Christoph Josten (Leipzig)
Georg Schomerus (Leipzig)
Michaela Amering (Wien)

9:30 Uhr | Bruch und Biographie
Moderation: Michaela Amering (Wien)

Bruch und Aufbruch
Anna Kunze (Dresden)

Traumatisierung in Ost und West: Kindesmissbrauch in Institutionen der Bundesrepublik und der DDR
Hans Joachim Salize (Mannheim)

10:30 Uhr | Kaffeepause

11:00 Uhr | Brüche bearbeiten: Wer schafft es in die Psychotherapie?
Georg Schomerus (Leipzig)

11:30 Uhr | Panel
Wie bekommen wir die Psychotherapie zu den Menschen mit Psychose?
Maurice Cabanis (Stuttgart), Katarina Stengler (Leipzig), Thomas Seyde (Leipzig), N.N.

12:30 Uhr | Mittagspause

13:30 Uhr | Arbeit, Wohnung, Beziehungen – Verlust und Krise
Moderation: Jürgen Gallinat (Hamburg)

Urbaner Wandel in zwei Systemen am Beispiel von Leipzig Grünau 1979 bis 2020
Sigrun Kabisch (Leipzig)

Wohnungslosigkeit, Trauma und Recovery – alles auf der Straße?
Dyrk Zedlick (Leipzig)

Was der Gesellschaft wichtig ist – Pandemien als Lackmustest
Matthäus Fellinger (Wien)

15:00 Uhr | Kaffeepause

15:30 Uhr | Podiumsdiskussion:
Sind Freiheit und Autonomie überbewertet? Brauchen wir fürsorgliche Unfreiheit?
Moderation: Thomas Bock (Hamburg)
Peter Spindler (Schkeuditz), Dirk John (Leipzig), Karola Seidler (Leipzig), Gudrun Geyler (Leipzig), N.N.

17:00 Uhr | Ende


DONNERSTAG, 2. JUNI 2022

9:00 Uhr | Übergänge und Lösungen
Moderation: Sven Speerforck (Leipzig)

Stepped care – gut für wen?
Anne Karow (Hamburg)

Bruchlose Übergänge? Chancen der digitalen Therapie
Stefanie Schreiter (Berlin)

Mega-Trends und ihre Auswirkungen auf die psychische Gesundheit und psychiatrische Versorgung
Steffi Riedel-Heller (Leipzig)

10:30 Uhr | Kaffeepause

11:00 Uhr | Theoretische Brüche – Neues Denken
Moderation: Lieselotte Mahler (Berlin)

Psychische Krankheit – eine hilfreiche Kategorie?!
Andreas Heinz (Berlin)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Verschwörungstheorien und Wahn?
Thomas Fuchs (Heidelberg)

Was würde Basaglia dazu sagen? Eine Bilanz der italienischen und europäischen Psychiatriereform
Thomas Becker (Ulm/Leipzig)

12:30 Uhr | Mittagspause

13:30 Uhr | Wer kann hier von wem etwas lernen?
Moderation: Martin Lambert (Hamburg)

Von Psychiatrie West zur Psychiatrie Ost
Ulrich Niedermeyer (Frankfurt (Oder))

War im Osten alles schlechter? Empirische Befunde zu Kindheit und Familie in DDR und Bundesrepublik.
Elmar Brähler (Gießen/Leipzig), Ayline Heller (Mainz)

14:15 Uhr | Diskussionspanel
Aufbruch zu neuen Ufern? Das brandneue deutsche psychosoziale Zentrum
Michael Krausz (Vancouver), Andreas Heinz (Berlin), Jürgen Gallinat (Hamburg), Michaela Amering (Wien)

15:00 Uhr | Kaffeepause

15:30 Uhr - 17:00 Uhr | Dezentrale Workshopangebote

  • Angehörigenarbeit im Wege e. V.
    Gudrun Geyler (Leipzig)
  • Kreativität, Selbsthilfe und Psychiatrie im Durchblick e. V.
    Christian Zschernitz, Willem van den Haak (Leipzig)
  • Einblick in die Praxis des offenen Dialogs
    Irene Nenoff-Herchenbach, Sarah Schernau (Leipzig)
  • (Durch)-Bruch: Einbindung von Schizophrenie-Betroffenen in der EX IN-Qualifizierung
    Anna Kunze (Leipzig)

15:30 Uhr - 21:00 Uhr | Psychiatry Slam
Ort: die naTo | Karl-Liebknecht-Straße 46 | 04275 Leipzig

Filmvorführungen:
  • 15:30 - 16:30 Uhr
  • 17:00 - 18:00 Uhr
  • 18:30 - 19:30 Uhr
  • 20:00 - 21:00 Uhr

FREITAG, 3. JUNI 2022

9:00 Uhr | Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann
Moderation: Anne Karow (Hamburg)

Die Subjektive Seite des Herrn Jaspers. Schlüsselgeschichten aus dem MAD – Museum Anderer Dinge
Elena Demke (Berlin), Julia Lippert (Berlin)

Interaktion über Rollen und Professionen hinweg: User lead research in der Autismusforschung
Silke Lipinski (Berlin/Leipzig)

27 Jahre Krisenbegleitung in Bochum – was kann die Psychiatrie davon lernen?
Sebastian von Peter (Rüdersdorf), Matthias Seibt (Bochum)

10:30 Uhr | Kaffeepause

11:00 Uhr | Autor:innenpanel
Moderation: Sven Speerforck (Leipzig) mit Autor:innen des Psychiatry Slam

12:00 Uhr | Mittagspause

13:00 Uhr | Es geht auch anders
Moderation: Stefanie Schreiter (Berlin)

Wie machen wir die Psychiatrie zu einem sicheren Raum?
Lieselotte Mahler (Berlin)

Offener Dialog in Leipzig: Krisen- und Netzwerkgespräche innerhalb und außerhalb der Psychiatrie
Therese Kruse (Leipzig), Christine Rummel-Kluge (Leipzig)

Neue Versorgungsmodelle am Beispiel Sucht und Komorbidität
Maurice Cabanis (Stuttgart)

14:30 Uhr | Das letzte Wort
Bleibt alles anders oder wird es so, wie es einmal war? Von der Beharrlichkeit in der deutschen Psychiatrie
Michael Krausz (Vancouver)

15:00 Uhr | Ende